AKTUELLE SONDERANGEBOTE AUF AMAZON

Grundlegende Selbstverteidigungsmaßnahmen für Frauen

Grundlegende Selbstverteidigungsmaßnahmen für Frauen

Ein Teil der Verteidigung gegen einen Angreifer besteht darin, zu erkennen, wann man an Ort und Stelle bleiben und den Angreifer überzeugen muss, Sie freizulassen, und zu wissen, wann Sie fliehen sollten. An dieser Stelle könnten Selbstverteidigungstechniken zum Einsatz kommen. Ihr Körper ist eine potenzielle Waffe, die Sie gegen jeden Angreifer einsetzen können.

1. Ellbogenschlag – Viele Frauen sind sich nicht bewusst, dass ihre Ellbogen bei Angriffen oder Attentaten ihr bester Freund sein könnten. Das liegt daran, dass die Ellbogen scharf sind und beim Schlagen auf einen Angreifer Schäden oder Schmerzen verursachen können. Auf der anderen Seite müssen Frauen lernen, ihr Gewicht zu werfen, um einen Ellbogenstoß auszuführen. Diese Bewegung ist einfach, da Sie nur Ihre Taille verdrehen und Ihre untere und obere Hälfte einsetzen müssen, um die Kraft Ihres Ellbogenschwungs zu maximieren. Es ist am besten, auf Nase, Leiste, Rippen, Hals oder Zwerchfell des Angreifers zu zielen, um ihn vorübergehend außer Gefecht zu setzen. Auf diese Weise haben Sie eine Chance, dem Angreifer zu entkommen.

2. Handabwehrbewegungen – Hände können Trost und Zuneigung spenden, aber sie können auch für andere Abwehrbewegungen als Schläge von großem Nutzen sein. Da die meisten Frauen im Vergleich zu Männern nicht über eine ausreichende Oberkörperkraft verfügen, sind Schläge für die Verteidigung keine gute Idee. Es ist einfacher und besser, die Hände zu benutzen. Sie können Ihre Hände zum Klauen oder Stoßen der Augen des Angreifers verwenden. Die Hände eignen sich auch am besten, um die empfindlichen Bereiche des Angreifers zu verdrehen, zu zerreißen oder einzuklemmen. Wenn es sich bei dem Angreifer um einen Mann handelt und Sie sich mit den Händen verteidigen wollen, ist es ratsam, auf die Innenseite der Oberschenkel zu zielen, die sich in der Nähe der Leiste befindet.

Sie können auch auf die obere Innenseite des Arms und andere Leistenbereiche des Angreifers zielen. Dies sind die Bereiche, die am anfälligsten für Schäden oder Schmerzen sind.

3. Kopfstoß – Es ist eine Tatsache, dass Köpfe aufgrund der Dicke des Schädels hart sind. Als solche können sie dem Angreifer großen Schaden oder Schmerz zufügen. Sie könnten Ihren Kopf benutzen, um Ihrem Angreifer einen Kopfstoß zu geben oder ihm einen Zahn oder Knochen zu brechen. Einen Kopfstoss können Sie leicht ausführen, unabhängig davon, ob Sie von vorne oder von hinten angegriffen werden. Obwohl ein Kopfstoss auch Sie verletzen kann, kann er Ihrem Angreifer schwereren Schaden zufügen. Ein Kopfstoss am Nasenrücken ist besonders schmerzhaft.

4. Abwehrbewegung der Knie – Die meisten Frauen sind kürzer als Männer. Daher können Frauen mit ihren Knien leicht auf die Leistengegend eines männlichen Angreifers zielen. Die Kniescheibe ist stark und kann dazu führen, dass ein Mann vorübergehend wehrlos wird, besonders wenn er in der Leistengegend getroffen wird.

5. Angriff mit den Zähnen – Wenn es keine andere Möglichkeit gibt, sich gegen Ihren Angreifer zu verteidigen oder sich vor ihm zu schützen, können Sie sich dafür entscheiden, ihm mit den Zähnen Schmerzen zuzufügen. Auch wenn dies zu einem abgebrochenen oder abgebrochenen Zahn führen kann, haben Sie immer noch eine Chance, Ihrem Angreifer zu entkommen, indem Sie ihn beißen.

6. Abwehrbewegung mit den Füßen – Einer der effektivsten Körperteile, die Sie zur Selbstverteidigung einsetzen können, sind Ihre Füße. Der Fußballen ist perfekt, um auf den Spann Ihres Angreifers zu treten oder zu trampeln. Der Fußballen kann auch Schmerzen in der Achillessehne, im Wadenbereich oder im Knöchel Ihres Angreifers verursachen.

Es ist immer am besten, Ihre Angriffssituation zu erkennen oder zu beurteilen, damit Sie leicht den perfekten Selbstverteidigungszug ausführen können, der für eine solche Situation geeignet ist. Den Instinkten Ihres Körpers zu folgen, würde Ihre Sicherheit gewährleisten, wenn Sie sich gegen einen Angreifer verteidigen.

Waffen zur Selbstverteidigung

Im Allgemeinen können sich Frauen verschiedene Angriffsszenarien vorstellen, um sich für den Fall vorzubereiten, dass sie auf solche Situationen stoßen. Es kann üblich sein, Übergriffe wie Diebstahl, Überfall oder sogar Vergewaltigung im Kino zu hören oder zu sehen. Frauen sollten sich jedoch etwas einfallen lassen, um sich gegen verschiedene Arten von Übergriffen zu verteidigen. Obwohl Selbstverteidigungstechniken Frauen sehr gut dabei helfen können, sich vor Angreifern zu schützen, ist es auch ratsam, stets Verteidigungswaffen mit sich zu führen.

1. Pfefferspray – Eine der beliebtesten Selbstverteidigungswaffen, die Frauen mit sich führen, ist Pfefferspray. Pfefferspray enthält Oleoresin Capsicum, ein tränenauslösendes Mittel. Pfefferspray kann bei einem Angreifer vorübergehende Schmerzen, Blindheit, laufende Nase, Reizungen im Rachenraum, unkontrollierbaren Husten und brennende Empfindungen hervorrufen. Obwohl die Auswirkungen vorübergehend sind, können Sie sich mit Pfefferspray innerhalb von 30 bis 45 Minuten von Ihrem Angreifer entfernen. Pfefferspray ist in verschiedenen Varianten erhältlich. Das Produkt kann von der Größe des unter Druck stehenden Kanisters abhängen, der das Oleoresin Capsicum enthält. Darüber hinaus unterscheiden sich Pfeffersprayprodukte in der Fußreichweite, mit der Sie einen Angreifer treffen können. Die meisten Pfeffersprayprodukte können eine Person im Umkreis von 4 bis 15 Fuß treffen.

2. Kubotan – Ein Kubotan ähnelt einem kleinen Schlagstock. Er wird auch als Kubaton oder Kobutan bezeichnet und ist eine von Takayuki Kubota entwickelte Selbstverteidigungswaffe.

Seine Größe entspricht fast der Größe eines Filzstiftes. Sie hat normalerweise einen Durchmesser von 1,5 cm und ist 5,5 Zoll lang. Ein Kubotan ist für die Befestigung an einem Schlüsselanhänger vorgesehen, so dass er für den Angreifer harmlos erscheinen kann, insbesondere wenn er mit der Waffe nicht vertraut ist.

Frauen können den Kubotan mit der Faust ergreifen, um eine „Hammerfaust“-Bewegung auszuführen. Sie kann auch benutzt werden, um auf die Druckpunkte des Angreifers zu zielen. Ein Kubotan verleiht den Schlägen einer Frau mehr Kraft, wenn er hinter den Fingern gegriffen wird. Einige Kubotans haben seitliche Griffe, die zwischen den Fingern hervorstehen. Dies kann Ihren Angreifer wehrlos machen.

3. Elektroschocker – eine weitere prominente Selbstverteidigungswaffe, die von den meisten Frauen getragen wird, ist der Elektroschocker. Ein Elektroschocker ist ein Gerät, das elektrische Ladung abgibt. Diese elektrische Ladung kann einen Angreifer außer Gefecht setzen oder außer Gefecht setzen. Elektroschocker sind die gebräuchlichste Art und Marke von Elektroschockern. Auf der anderen Seite sind Elektroschocker in verschiedenen Ausführungen erhältlich, einschließlich Phaseninduktion, T-Welle und statische Ladung.

Selbstverteidigungs-Kampfsportarten für Frauen

Eine Kampfkunstklasse ist ein Ort, an dem Frauen in der Lage wären, sich körperlich
und geistige Fähigkeiten, die zur Verteidigung oder zum Schutz notwendig sind
gegen Angreifer oder Attentäter. Einige der gängigsten und effizientesten martialischen
Zu den Künsten für Frauen gehören Krav Maga, Tae Kwon Do, Brazilian Jiu Jitsu, Aikido und
Jeet Kune Do.

– Krav Maga – Dies ist eine Art von Kampfkunst, die in Israel entwickelt wurde.
Sie hat an Popularität gewonnen, weil sie das Selbstverteidigungssystem ist, das in der
Israelische Verteidigungskräfte. Krav Maga lehrt die Menschen im Umgang mit Angreifern, dass
sind sowohl bewaffnet als auch unbewaffnet.

Frauen können Krav Maga zur Selbstverteidigung einsetzen, da die Übungen mentale und
physikalische Techniken für gefährliche Situationen. Mehr noch, Krav Maga kann schützen
Frauen aus verschiedenen Gewaltsituationen einschließlich sexueller Übergriffe. Frauen können
lernen, wie sie ihre verschiedenen Körperteile einschließlich Knie und Ellbogen benutzen können, um
um sich gegen Übergriffe zu verteidigen.

– Tae Kwon Do – Diese Art von Kampfkunst hat ihren Ursprung in Korea. Sie ist wahrscheinlich
die beliebteste aller Kampfkünste auf der ganzen Welt. Wenn der Begriff übersetzt wird,
es bedeutet „die Art und Weise des Tretens und Schlagens“. Diese Art von Kampfsport ist oft
in erster Linie als Sportart verwechselt, weil er in den Olympischen Spielen und Kampfkünsten gesehen wird
Wettbewerbe. Auf der anderen Seite ist Tae Kwon Do in erster Linie als Selbst
Verteidigungstechnik. Sie kann für Frauen gut geeignet sein, da sie mit Tritten zu tun hat.
Die Körpergröße von Frauen ist in der Regel kürzer als die von Männern. Darüber hinaus haben Frauen
schwächere Oberkörperkraft als Männer. Als solche bleiben Frauen mit ihrer
Unterkörperteil, um sich zu verteidigen. Tae Kwon Do lehrt Frauen
Angreifer durch vernichtende Tritte außer Gefecht zu setzen.

– Brazilian Jiu Jitsu – Diese Art von Kampfsport wird immer beliebter, weil
der Ultimate Fighting Championship (UFC). Die meisten Teilnehmer an der
Die UFC setzt das Brazilian Jiu Jitsu ein, um ihre Gegner zu besiegen. Der Grappling
Techniken dieser Art von Kampfsportarten können Frauen zugute kommen, obwohl die meisten Frauen
sind möglicherweise nicht an einem Konkurrenzkampf interessiert. In den meisten Fällen bleiben Frauen
schutzlos gegenüber ihren Angreifern, insbesondere bei sexuellen Übergriffen.

Mit Brazilian Jiu Jitsu könnten Frauen im Bodenkampf gestärkt werden
insbesondere wenn sie unter ihren Angreifern festsitzen.

– Aikido – Diese Art von Kampfkunst stammt ursprünglich aus Japan und gilt als
als die unterschiedlichste unter den anderen Kampfkunststilen. Die meisten Kampfkünste
Die Stile beinhalten lineare, harte und kraftvolle Bewegungen. Aikido beinhaltet jedoch weniger
Kraft, die für Frauen perfekt sein kann. Von Frauen würde nicht verlangt, dass sie
stärker als ihre Angreifer. Aikido lehrt Frauen verschiedene Techniken des
Werfen und Gelenkverriegelung.

– Jeet Kune Do – Diese Art von Kampfsport wurde von Bruce Lee, einem
berühmter Schauspieler und Kampfsport-Guru. Die Absicht von Lee, als er die
Jeet Kune Do sollte sich die besten und effizientesten Kampfkünste ausdenken
Techniken aus anderen Kampfkunststilen. Lee hatte beschlossen, andere
Die Kampfkünste bewegen und stilisieren sich in einem Kampfkunstsystem, nämlich Jeet Kune
Tun. Frauen, die Jeet Kune Do lernen wollen, können entdecken, wie man selbst die
nächstgelegenen Angreifer mit irgendeiner ihnen am nächsten liegenden Waffe. Frauen können zum Beispiel
einem Angreifer einfach mit den Fingern in die Augen.

Die richtige Körperhaltung in der Selbstverteidigung

Unabhängig davon, ob Sie Grundtechniken, Waffen oder Kampfsportarten zur Selbstverteidigung einsetzen, ist es wichtig, die richtige Körperhaltung zu haben. Ein vorbereiteter Körper ist für die Selbstverteidigung unerlässlich, abgesehen davon, dass man seinen Geist klären muss. Die meisten Feinheiten der Kampfkünste sind in einer bestimmten Situation nicht unbedingt ausführbar. Daher sollten auch Frauen bei der Selbstverteidigung die richtige Körperhaltung erlernen.

– Die Hände oben halten – Bei den meisten Vollkontaktkämpfen wie Boxen und MMA ist es wichtig, die Hände oben zu halten. Damit soll sichergestellt werden, dass Sie in der Lage wären, Schläge auf den Kopf abzufangen. Es ist jedoch nicht ratsam, beim Heben der Hände Fäuste zu machen, da dies dem Angreifer den Hinweis geben würde, dass Sie kämpfen wollen. Wenn Sie bedroht werden, halten Sie die Hände im Vorderkörper und zwischen den Händen des Angreifers und dem Kopf hoch.

Dies ist vergleichbar mit „mit den Händen sprechen“. Sie müssen nur ruhig bleiben. Wenn der Angreifer sich zu bewegen beginnt, vertrauen Sie auf Ihren Instinkt, zusammenzuzucken, aber halten Sie Ihre Hände vorne, um einen Schlag oder eine Bewegung des Angreifers abzufangen. Auch wenn Sie vielleicht nicht in der Lage sind, den Schlag des Angreifers vollständig zu absorbieren, könnten Sie den Aufprall auf jeden Fall abschwächen. Das könnte Ihnen auch Zeit geben, zu rennen oder eine Verteidigungswaffe wie Pfefferspray oder Elektroschocker in die Hand zu nehmen.

– Schläge auf das Kinn – Im Allgemeinen kann ein Schlag auf das Kinn oder den Kiefer den Kopf drehen und einen Knockout verursachen. Dies ist der Grund, warum Vollkontaktkämpfer während der Kämpfe ihr Kinn eingeklemmt lassen. Das Kinn einzuspannen kann das Schlagen erschweren, da der Kiefer gegen die Schultern abgestützt ist, während der Kopf das K.o.-System erschwert. Das Kinn zu kupieren kann so subtil sein, wie die Hände oben zu halten. Sie müssen nur das Kinn fallen lassen, obwohl Sie sich nicht zurückbeugen sollten. Achten Sie darauf, dass Sie das Kinn nur so weit eindrücken, dass Sie den Hals in jede Richtung drehen können.

– Die Füße schulterbreit auseinander halten – In der Regel neigen Frauen dazu, den Abstand zwischen ihren Füßen bei Angriffen oder Übergriffen zu verringern. Dies ist ein großer Fehler, da sie leicht stolpern oder vom Angreifer herumgestoßen werden können. Es ist auch ein großer Fehler, einen großen Abstand zwischen den Füßen zu halten, weil man dadurch nicht schnell laufen kann. Deshalb ist es am besten, die Füße schulterbreit auseinander zu halten. Dies würde für Stabilität sorgen, wenn man gestoßen wird, und bietet genügend Beweglichkeit, um zu entkommen oder zu rennen.

– Beugung der Knie – Es ist wichtig, die Knie zu beugen, wenn Sie eine biomechanische Kraft aufbauen wollen, um zu rennen oder Ihren Angreifer zu bekämpfen. Das Beugen der Knie kann es Ihnen ermöglichen, Ihre Beine abzustoßen. Wenn Ihre Beine bereits zu weit ausgestreckt sind, haben Sie nur geringe Chancen, einen ersten Schwung aufzubauen. Sie müssen Ihre Knie nur leicht beugen, um Beweglichkeit aufzubauen und den Anschein zu erwecken, dass Sie Ihren Angreifer nicht bekämpfen werden.

– Vermeiden Sie es, Bedrohungen frontal zu begegnen – Wenn Sie bereits einen Angriff vermuten, ist es am besten, einen Fuß zurückzutreten, um die gefährdeten Körperteile von einem solchen Angriff abzulenken. Es ist nicht ratsam, sich dem Angriff mit dem Kopf voran zu stellen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Körper, insbesondere Ihr Unterleib, gut geschützt ist. Einen Fuß zurückzutreten kann Stabilität gegen das Greifen und Schieben des Angreifers bieten und Ihr vorderes Profil reduzieren. Sie müssen Ihrem Angreifer nicht deutlich machen, dass Sie absichtlich zurücktreten. Bleiben Sie natürlich und achten Sie darauf, dass zwischen Ihren Füßen genügend Platz ist, um stabil zu bleiben.

Es ist am besten, diese Selbstverteidigungshaltungen zu üben, um in Angriffssituationen vorbereitet zu sein. Wie viele sagen: „Übung macht den Meister“. Bleiben Sie außerdem bei der Ausführung dieser Haltungen immer ruhig und entspannt, um ihre Wirksamkeit zu gewährleisten.

Hohe Alarmbereitschaft an gefährlichen Orten

Abgesehen vom Erlernen verschiedener Techniken und dem Tragen von Waffen zur Selbstverteidigung ist es immer am besten, die Bereiche zu meiden, die für Angriffe üblich sind. Zu den gefährlichsten Orten, die man meiden sollte, gehören

– College-Campus – College-Campus sind die fünftgefährlichsten Orte für Frauen. Es ist am besten zu vermeiden, allein auf dem Campus zu gehen, besonders in den Nachtstunden. Frauen werden auch ermutigt, den Vorteil einer kostenlosen Begleitung zu nutzen, die von den Polizeidienststellen auf dem Campus angeboten wird, wenn ein Freund nicht in der Nähe ist.

– Tante-Emma-Läden und Tankstellen – In den meisten Fällen hängen weibliche Angreifer auf Parkplätzen von Tante-Emma-Läden und Tankstellen herum, da sie wissen, dass die Leute, die dorthin gehen, Geld bei sich tragen. Es ist am besten, im Voraus zu planen, bevor man zu diesen Orten geht. Stellen Sie sicher, dass Ihr Auto tagsüber vollgetankt ist, schließen Sie Ihr Auto ab und vermeiden Sie es, etwas Wertvolles offen liegen zu lassen. Stellen Sie an Tankstellen sicher, dass Sie mit dem Rücken zu Ihrem Auto stehen und etwas hinter sich haben. Schauen Sie sich immer um, um sicherzustellen, dass niemand auf Sie zukommt.

– Geldautomaten (ATMs) – Da viele Angreifer wissen, dass Sie bald Geld haben würden, wenn Sie an einem Geldautomaten Geld abheben, sind diese Automaten anfällig für Überfälle oder Diebstahl. Es ist am besten, sich während der Öffnungszeiten und während Sicherheitsbeamte in Sichtweite sind, anstatt nachts Geld abzuheben.

– Parkplätze im Einkaufszentrum – Diese Bereiche sind die zweitgefährlichsten Orte für Frauen, da Angreifer oder Angreifer reichlich Gelegenheit haben, ihre Verbrechen zu begehen. Wenn Sie Ihr Auto auf öffentlichen Parkplätzen parken, achten Sie darauf, dass Sie schnell handeln. Schließen und verriegeln Sie die Autotür, sobald Sie in das Parkhaus einfahren.

– Parkplätze im Einkaufszentrum – Diese Gebiete sind die zweitgefährlichsten Orte für Frauen, da Angreifer oder Angreifer reichlich Gelegenheit haben, ihre Verbrechen zu begehen. Wenn Sie Ihr Auto auf öffentlichen Parkplätzen parken, achten Sie darauf, dass Sie schnell handeln. Schließen und verriegeln Sie die Autotür, sobald Sie ein- oder aussteigen. Wenn Sie Ihr Portemonnaie mitnehmen müssen, ist es ratsam, es in der Hand zu tragen, anstatt es unter den Arm zu nehmen. Es wäre für Angreifer einfacher, Ihre Handtasche zu greifen, wenn sie unter dem Arm liegt.

– Zuhause – Die meisten Frauen denken, dass ihr Zuhause der sicherste Ort ist. Auf der anderen Seite ist das Zuhause vor allem für Frauen der gefährlichste Ort. Das liegt daran, dass die Angreifer wissen, dass Sie Ihre Wachsamkeit nachlassen, sobald Sie sich in der Nähe Ihres Zuhauses befinden. Sie sind sich bewusst, dass Menschen dazu neigen, sich zu entspannen, sobald sie zu Hause sind. Daher können Frauen leichte Ziele für Raub, Diebstahl oder sexuelle Übergriffe in ihrer Wohnung sein.

Übergriffe, die sich in der Wohnung ereignen, sind oft auf mangelnde Vorbereitung oder zu viel Leichtigkeit zurückzuführen. Am besten ist es, die Türen und Fenster zu schließen, sobald man nach Hause kommt. Es wäre viel besser, wenn Sie in häusliche Sicherheitssysteme oder Videoüberwachungssysteme investieren könnten, um Angreifer von Ihrem Zuhause fernzuhalten. Eine andere Möglichkeit, zu verfolgen, ob jemand in Ihr Haus ein- und ausgegangen ist, ist das Hinterlassen eines 20-Dollar-Scheins an Ihrer Vorder- und Hintertür. Wenn das Geld an seinem Platz bleibt, können Sie sicher sein, dass niemand nach

Ihr Haus. Wenn das Geld verloren geht, würden Sie wissen, dass sich jemand in der Nähe Ihres Hauses aufgehalten hat, und Sie auf jede Art von Überfall vorbereiten. Die meisten Angreifer würden das Geld instinktiv aufheben.

Wenn Sie diese Orte betreten, achten Sie darauf, dass Sie sich der Umgebung bewusst sind. Angreifer oder Kriminelle haben es oft auf Menschen abgesehen, die mit dem Ort, an dem sie sich aufhalten, nicht vertraut sind. Sie sollten auch erwägen, sich an gut beleuchteten Orten aufzuhalten. Wie Vampire würden Angreifer kein Risiko eingehen, ihr Gesicht zu zeigen. Schließlich ist es wichtig, dass Sie ruhig bleiben. Es ist nicht ratsam, sich darauf zu konzentrieren, Dinge zu verlieren. Wenn der Angreifer zum Beispiel Ihre Geldbörse will, geben Sie sie ihm/ihr. Diese Dinge können ersetzt werden, aber nicht Ihr Leben oder Ihre Würde.

Die Nachwirkungen eines Angriffs

Es ist wichtig, auf einen Angriff oder eine Attacke vorbereitet zu sein, um sich selbst zu schützen. Es ist jedoch auch wichtig, sich Gedanken über die möglichen Auswirkungen eines Angriffs zu machen, nachdem er stattgefunden hat. Die Folgen eines Selbstverteidigungsangriffs können sehr beängstigend sein; vielleicht so beängstigend wie der Angriff selbst. In den meisten Fällen wären Frauen nicht in der Lage, sich von der negativen Begegnung zu lösen. Zu einigen anderen möglichen Auswirkungen eines Selbstverteidigungsangriffs, auf die Sie sich vorbereiten sollten, gehören die folgenden:

1. Umgang mit den Strafverfolgungsbehörden, der Polizei und dem Gesetz – Sie sollten damit rechnen, dass die Polizei nach dem Überfall eingeschaltet wird. Als solche sollten Sie mental darauf vorbereitet sein. Unabhängig davon, ob Sie nur zur Selbstverteidigung handeln, würde die Polizei, wenn Sie Waffen benutzt haben, Sie um eine Erklärung über die Einzelheiten des Angriffs bitten. Frauen sollten objektiv sein, wenn sie bei der Polizei Aussagen machen, anstatt in Panik zu geraten oder emotional zu sein. Darüber hinaus sollten Sie bei der Weitergabe der Einzelheiten an die Polizei ruhig bleiben, damit Sie sicher sein können, dass Sie der Polizei die richtigen Informationen geben. Obwohl es legal ist, während eines Angriffs oder einer Attacke Gewalt oder Waffen zur Selbstverteidigung einzusetzen, würde die Polizei dennoch hartnäckig die Einzelheiten des Ereignisses anhören, insbesondere wenn die Situation Anlass zu einer Anklage gegen die Angreifer gibt. Es ist ratsam, sich nach der Beratung von Opfern zu erkundigen, da Sie Opfer eines Überfalls sind. 2. Adrenalinrausch – Es ist natürlich, dass man unmittelbar nach dem Überfall einen Adrenalinrausch verspürt. Dieser Zustand kann zu Tachypsychie führen. Tachypsychie kann Folgendes verursachen

Gedächtnisverzerrung, Gedächtnisverlust oder Zeitverzerrung. Viele Überfallopfer fühlen sich durch den Adrenalinschub zittrig. Ihr Verstand wird sich auch dann noch auf die Angst konzentrieren, wenn die Gefahr vorüber ist. Obwohl man nichts tun kann, um einen Adrenalinschub zu stoppen, ist es am besten, mental vorbereitet zu sein. Laufen ist eine der besten Möglichkeiten, das Adrenalin zu verbrauchen und den Körper zu beruhigen, nachdem man mit einer beängstigenden Erfahrung konfrontiert wurde.

3. Sachschäden – Nach einem Überfall besteht eine große Wahrscheinlichkeit von Sachschäden, je nachdem, welche Art von Überfall Sie erlebt haben. Beispielsweise schlagen Diebe normalerweise Fenster oder Türen ein, um in Ihr Haus zu gelangen. Möglicherweise haben Sie Ihre Geldbörse mit Kreditkarten während eines Angriffs verloren. Sie müssen die bei dem Angriff beschädigten Gegenstände reparieren oder Ihre Kreditkarten nach dem Diebstahl annullieren. Dies sind also zusätzliche Konsequenzen, auf die Sie sich bei Überfällen oder Anschlägen einstellen müssen.

4. Sich wieder sicher fühlen – In den meisten Fällen kann es einige Zeit dauern, bis man sich von einem Angriff erholt hat. Es kann Wochen, Monate oder sogar Jahre dauern, bis Sie Ihre Routine fortsetzen oder bequem zur Routine zurückkehren können. Es würde immer ein Gefühl der Paranoia nach dem Angriff entstehen. Auch wenn Sie nach einem Überfall oder Angriff Ihre Umgebung besser wahrnehmen würden, kann es dennoch beängstigend sein. Als solcher müssen Sie sich auf das Gefühl der Paranoia vorbereiten und versuchen, sich nach einem Angriff wieder sicher zu fühlen.

Schlussfolgerung

Viele weibliche Opfer von Übergriffen oder Verbrechen sehen sich veranlasst, Sicherheitsmaßnahmen an ihren Häusern, Autos und sogar an ihrem Arbeitsplatz durchzuführen. Einige sind gezwungen, Elektroschocker, Pfeffersprays oder andere Selbstverteidigungswaffen mitzuführen. Darüber hinaus melden sich einige zu Kampfkunstkursen an, um Techniken der Selbstverteidigung zu erlernen. Diese Opfer machen sich gewöhnlich Sorgen über die Neigung des Angreifers, zurückzukehren.

Andererseits sollten Frauen die oben erörterten notwendigen Vorkehrungen und Lösungen treffen, damit sie jederzeit geschützt und sicher sind. Der beste Weg für Frauen, sich selbst zu schützen und vor gewalttätigen Angriffen zu schützen, besteht darin, jederzeit umfassend vorbereitet zu sein. Egal, ob Sie sich für die Teilnahme an Kampfkunstkursen oder das Tragen von Selbstverteidigungswaffen entscheiden, wichtig ist, dass Sie vorbereitet und bereit sind, sich zu verteidigen.