AKTUELLE SONDERANGEBOTE AUF AMAZON

Elektroschockgerät

Elektroschockgerät / Elektroschocker / Elektroimpulswaffe

Kommen wir zu dem Elektroschocker oder auch Elektroschockgerät genannt. Später gehen wir dann auch zu den Distanz- Elektroimpulswaffen über, auch wenn diese bereits seit vielen Jahren im allgemeinen verboten und nicht zulassungsfähig sind. Auch wenn Sie nun sagen „die U-Bahn-Schläger machen wir Angst – ich will mich selbst schützen“, muss man sich an Gesetze halten. Ähnlich verhält es sich neuerdings mit den so genanten Elektroschockgeräten auch. Diese Elektroschocker sind seit dem 01.01.2011 ohne dem Prüfzeichen PTB (Physikalisch-Technische Bundesanstalt) nicht mehr erlaubt und zulässig. Elektroschockgeräte die nachweislich vor dem 31.12.2010 erworben wurden (Nachweis geht nur über die Rechnung) dürfen im Besitz bleiben, aber nicht mitgeführt werden. So viel erst mal zu der Rechtslage.

Security-Discount Germany - PTB Elektroschocker 500.000 Volt inkl. Batterien und Dragon Pfefferspray
Security-Discount Germany - PTB Elektroschocker 500.000 Volt inkl. Batterien und Dragon Pfefferspray
von Security Discount Germany
  • Von der PTB zugelassener Elektroschocker mit Handschlaufe und Sicherungsstift (freiverkäuflich ab 18 Jahren)
  • Im Set mit 40ml Dragon Pfefferspray und zwei hochleistungs Energizer-Batterien
  • Spannung: 500.000 Volt; Abmessungen: ca. 16 x 6 x 3 cm
  • Gefahr: Extrem entzündbares Aerosol. Verursacht schwere Augenreizung. Behälter steht unter Druck: Kann bei Erwärmung bersten. Von Hitze, heißen Oberflächen, Funken, offenen Flammen und anderen Zündquellen fernhalten. Nicht rauchen. Nicht gegen offene Flamme oder andere Zündquelle sprühen. Nicht durchstechen oder verbrennen, auch nicht nach Gebrauch. Vor Sonnenbestrahlung schützen. Nicht Temperaturen über 50°C aussetzen.
  • BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
 Preis: € 89,90 ⮚⮚ DETAILS ZEIGEN
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Elektroschocker bestehen aus Kunststoff, was bei einer Nahkampfwaffe, die mit Strom arbeitet nicht verwunderlich sein dürfte. Der Elektroschocker besteht praktisch aus einer Batterie die eine hohe Spannung erzeugen kann. An der Vorderseite sind 2 Kontakte aus Metall angebracht. Drückt man nun den Schalter (Abzug) der Batterie, wird durch die beiden Metallkontakte eine sehr hohe Spannung erzeugt. Man sieht förmlich den Strom fließen.

Kommt nun ein Angreifer in Kontakt mit dieser Spannung (Metallkontakte) erhält er einen elektrischen Schlag. Die Stärke des Stromschlags hängt sowohl von der Voltzahl des Elektroschockers als auch von der Dauer ab. Dazu kommt es noch darauf an, wie dick die Kleidung des Angreifers ist. Hat er eine dicke Lederjacke an, sollte man schon ein Elektroschockgerät haben, was eine hohe Voltzahl hat. Auch hier gibt es eine breite Auswahl von 100.000 Volt bis knapp 1.000.000 Volt.

Noch mal zurück zu der Dauer, der ein Angreifer ausgesetzt werden kann. Bei knapp 1 sek. können sie davon ausgehen, dass der Angreifer einen kurzen, schreckhaften und leichten Muskelschmerz bekommt. Geht die Berührung einige Sekunden (3-4) wird es für den Angreifer schon nicht mehr so angenehm. Er dürfte unter starken Muskelverkrampfungen und Schmerzen kurze Zeit handlungsunfähig sein. Alles was zeitlich darüber hinaus an den Angreifer abgegeben wird, sollte als kritisch betrachtet werden. Auch wenn Elektroschockgeräte nicht als lebensbedrohlich zu betrachten sind, kann es durchaus bei manchen Menschen, besonders bei Leuten die eine Herzschwäche haben, zum Tode führen. In Amerika soll es durch Elektroschocker schon einige Tote gegeben haben.

Kommen wir nun zu den Distanz- Elektroimpulswaffen (Taser). Im Prinzip das Gleiche wie ein Elektroschocker, nur muss man dem Angreifer nicht so nahe kommen. Man schießt damit Projektile, die mehrere Widerhaken haben, ab. Die Reichweite beträgt etwa 10 Meter. Über den Abzug kann man nun dem Angreifer immer wieder Stromstöße verpassen. Diese Art der Verteidigung ist bei der Polizei sehr beliebt. Ohne einen Waffenschein ist der Erwerb, Besitz, Führen in Deutschland verboten.


Hier Finden Sie weitere Hilfreiche Tipps und Empfehlungen zum Thema „Freie Waffen Ratgeber